Jobsuche über das Jobcenter

Foto: Berthold Bronisz/pixelio.de – Für die Jobsuche mit dem Jobcenter steht Arbeitslosen ein Sachbearbeiter zur Verfügung. Dieser vermittelt Arbeitsstellen und macht Eingliederungs-Vereinbarungen mit den Betroffenen. Auflagen bestimmen, wie viele Bewerbungen der Arbeitssuchende mindestens pro Monat schreibt. Die eigene Motivation des Suchenden ist ausschlaggebend für den Erfolg.

Arbeitssuchende sind verpflichtet, ihre Bewerbungen für das Jobcenter zu dokumentieren. Diese lassen sie sich bestätigen und bewahren Kopien auf. Über Veränderungen und weitere Aktivitäten informieren sie den Sachbearbeiter und stimmen sich mit ihm ab. Erhalten sie eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, geben sie ihm Bescheid.


Eigeninitiative und Motivation bringen Vorteile

Eigeninitiative und eine hohe Motivation helfen bei der Stellensuche. Für Arbeitssuchende ist es wichtig, den potenziellen Arbeitgeber davon zu überzeugen, dass sie arbeiten wollen, belastbar sind und auch Stellen annehmen, für die sie überqualifiziert sind.

Die Teilnahme an Arbeits-Erprobungsmaßnahmen, Praktika, ehrenamtliche Tätigkeiten oder Probe-Arbeitstage sind von Vorteil. Eine rege Teilnahme an Kursen und Maßnahmen des Jobcenters kommt ebenfalls gut an. Sie beweist den Arbeitswillen des Suchenden und erhält den Kontakt zur Arbeitswelt.

Keine zu hohen Ansprüche haben

Die Arbeitssuchenden schrauben ihre Ansprüche zurück. Sie sind sich dessen bewusst, dass die Rückkehr in das Berufsleben auf einem niedrigeren Level stattfindet. Trotz möglicherweise höherer Qualifikation nehmen sie auch einfache Stellen an.

Der Wiedereinstieg in die Arbeitswelt ist ein zeitaufwendiger Prozess. Realistische Erwartungen vonseiten des Suchenden sind notwendig. Befristete Arbeitsstellen stellen eine Einstiegsmöglichkeit dar. Bei einigen Zeitarbeitsfirmen ist eine spätere Übernahme eine realistische Option.

Ein offener Umgang mit einer längeren Arbeitslosigkeit ist bei Bewerbungsschreiben und Lebensläufen von Vorteil. Die Eigeninitiative während dieser Zeit ist ein entscheidender Faktor. Bei durch Krankheit bedingter Erwerbslosigkeit legt der Arbeitsuchende den Bewerbungen eine ärztliche Bescheinigung für die Arbeitsfähigkeit bei.

Das könnte auch interessant sein...