Prüfungen gelassen angehen

Gut vorbereitet ist halb bestanden  Pruefungsvorbeitrungen

Abi-Klausur, Staatsexamen oder Führerschein – das Leben ist voller Prüfungen. Während einer Prüfungsphase steht es meist Kopf. Soziale Kontakte liegen auf Eis, auf den Tisch kommt Tiefkühlpizza, die Nacht wird zum Tag. Die richtige Mischung aus Gelassenheit und Effektivität zu finden, ist nicht immer einfach.

Lernen ist eine Frage des Typs

Es hilft, seinen Lerntyp zu kennen und das eigene Lernverhalten zu reflektieren. Wer sich darüber im Klaren ist, wie sein Lernzentrum am besten funktioniert, tut sich einen großen Gefallen. Er hat die Möglichkeit, unterstützende Lerntechniken anzuwenden. Ein visueller Lerntyp beispielsweise braucht Karteikarten, Skizzen, Mindmaps sowie Ruhe und Ordnung in seiner Lernumgebung. Ein kommunikativer Typ verinnerlicht am ehesten, was er im Gespräch, im Austausch mit anderen erarbeitet. Er ist in einer Lerngruppe gut aufgehoben. Diese individuellen Lernmethoden erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Inhalte im Gedächtnis bleiben und positive Verknüpfungen entstehen.

Belohnen gehört dazu

Neben der inhaltlichen Vorbereitung ist es wichtig, sich selbst zu organisieren und Zeitpläne aufzuerlegen. Sinnvoll ist, den Prüfungsstoff in Lerneinheiten zu unterteilen und den Einheiten Tagen oder Wochen zuzuordnen. Im Kalender steht als Fernziel bei Tag X ein Kreuz, den Stoff gilt es, bis zu dem Tag einmal komplett durchzuarbeiten. Im Anschluss folgt die Wiederholungsphase. Puffertage sind einzukalkulieren, falls eine Lerneinheit länger dauert als ursprünglich gedacht.

Idealerweise ist jeder Tag in sich selbst strukturiert, mit Themen definierten Arbeitsphasen, Zeiten für andere Pflichten und Pausen. So entsteht der Rahmen für eine positive Lernerfahrung. Das Erreichen des jeweiligen Tagesziels motiviert. Es gibt Anlass zu kleinen Belohnungen wie einem Spaziergang oder einem Kaffee mit Freunden.

Am Prüfungstag ist ein freier Kopf das A und O. Es entlastet, sich schon einen Tag zuvor

  • Kleidung bereitzulegen,
  • leichte Snacks einzukaufen,
  • über den Prüfungsort und seine Erreichbarkeit zu informieren.

(Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de)

Das könnte auch interessant sein...