Als Student sparen

Wie junge Leute und Studenten am besten mit ihrem Geld auskommen

Es sollte eigentlich einfach sein, mit seinem Geld auszukommen, denn man muss nur das ausgeben, was man regelmäßig einnimmt. Leider haben viele Jugendliche und Studenten nicht die passende Strategie, damit dies auch so reibungslos gelingt, denn gerade wegen zu hoher Handykosten reicht das Geld oft hinten und vorne nicht aus und das Konto sowie der Lebensmittelvorrat sind schon am 15. des Monats aufgebraucht.

Es muss wohl besonders bitter für die Betroffenen sein, wenn der Nachbar sich ein neues Auto leisten kann oder die Freundin zum Meeting mit einem schicken, modernen Outfit erscheint. Auch beim Einkaufsbummel locken von allen Seiten die schönsten Schnäppchen und es ist äußerst schwierig, den Verlockungen im Alltag zu widerstehen.

Immer mehr Haushalte sind auch in Deutschland überschuldet. Das bedeutet, dass sie ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen dauerhaft nicht mehr nachkommen können. Zum Teil stecken Schicksalsschläge wie schwere Unfälle oder Erkrankungen dahinter, die Menschen finanziell aus der Bahn geworfen haben. Aber immer mehr junge Menschen geben blauäugig ihr Geld aus und geraten an Ratenkredite, die sie dann schwer wieder zurückzahlen können.

Die Basis des guten Wirtschaftens ist ein genauer Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben sowie über Sparguthaben und Verbindlichkeiten. Sonst läuft man schnell in die Gefahr, über seine Verhältnisse zu leben und von Monat und Monat tiefer ins Minus zu rutschen. Leider bemerken heutzutage viele junge Menschen dies viel zu spät.

Um einen guten Überblick über die getätigten Ausgaben zu haben, kann ein geführtes Haushaltsbuch wirklich Vorteile bringen. So sehen sie schwarz auf weiß, wo ihr Geld geblieben ist.
Schreiben Sie also Ihre Ausgaben kontinuierlich auf und tragen Sie diese am besten in eine Tabelle ein. Ein Haushaltsbuch bringt aber nur dann etwas, wenn es auch vollständig ist. Dieselbe Aufstellung wie bei den regelmäßigen Ausgaben sollten Sie mit Ihren Verbindlichkeiten, d. h. mit Ihren Schulden machen.

Wichtig ist es ebenfalls die Kosten im Auge zu behalten. So sollte man daruf achten einen günstigen Strom- und Gasanbieter zu wählen. Vergleichen lohnt sich. Derzeit zählt z. B. Flexgas als günstiger Gasanbieter. Achten Sie auch immer auf die Laufzeit der Verträge und die Bewertungen, wie die Anbieter in den gängigen Vergleichportalen von Kunden bewertet wurden.

hier gehts weiter

Das könnte auch interessant sein...