Mit finanzieller Unterstützung studieren

Wer sich vor seinem Studium oder einer Ausbildung zu seinem Traumberuf die persönliche Finanzsituation genauer betrachtet, sollte auch Recherchen für finanzielle Unterstützung durch verschiedene Institutionen nicht unbeachtet lassen. Heutzutage kosten Lernmaterialien, Miete und Studiengebühren eine nicht unerhebliche Summe, die man monatlich finanzieren muss, um später mit einer guten Ausbildung oder abgeschlossenem Studium erfolgreich in den Beruf starten zu können.

Finanzielle Mittel können sowohl beim Staat beantragt werden als auch Mittel bzw. Stipendien von privaten Unternehmen genutzt werden, damit man während der Ausbildungsphase neben einem Nebenjob und eventueller Unterstützung der Eltern über die Runden kommt.

Am kostengünstigsten kann man natürlich eine Ausbildung bzw. Studium über ein bewilligtes Stipendium erzielen. Dazu sollten Studierwillige rechtzeitig sich wegen Unterstützung für ein Auslandssemester an den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) wenden. Auch hier müssen bestimmten Voraussetzungen für die Förderung erfüllt werden. Es werden u. a. die finanzielle Bedürftigkeit, das besondere Engagement und eine überdurchschnittliche Leistung geprüft. Bei all den Recherchen sollte man die interessanten Angebote des Bundesministeriums für Bildung unter www.stipendienlotse.de nicht unberücksichtigt lassen.

Staatliche Unterstützung durch das bekannte BAFöG erhalten Ausbildungswillige nicht nur für ihr Studium an Hochschulen, sondern auch Ausbildungsgänge an allgemein- und berufsbildende Schulen, Kollegs, Akademien und sogar Fernunterrichtslehrgänge können unterstützt werden. Aktuell besteht für die Förderung leider eine Altersgrenze, die man akzeptieren muss. Der Zuschuss für die Ausbildung oder das Studium ist sehr unterschiedlich und hängt auch von den Begebenheiten ab, ob der Antragsteller z.B. bei seinen Eltern wohnen bleibt und um welche Ausbildung es sich handelt. In der Regel werden die Studenten während der Regelstudienzeit unterstützt und müssen die Hälfte der Summe des erhaltenen BAFöG bei Berufseintritt in Raten zurückzahlen.

Grundsätzlich lohnt es sich, an verschiedenen Stellen sich zu informieren und zu bewerben, damit das beginnende Studium finanziert werden kann und nicht an der Bezahlung scheitert.

Das könnte auch interessant sein...


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0140d61/sariba.de/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405